Jugendcollege als europäisches Modell | Mario Rieder: Logbuch (Blog)

Jugendcollege als europäisches Modell

blogEntryTopper  Eröffnung Jugendcollege Sandra Frauenberger, Fritz Meißl, Mario RiederDie intensive gemeinsame Arbeit am Konzept und der Vorbereitung des Jugendcollege hat sich gelohnt: bei der heutigen Eröffnung des Standorts Buchengasse konnten wir uns überzeugen, wie motiviert und gut unterstützt jugendliche Flüchtlinge hier lernen und ihre Chancen nutzen.

Ich bin stolz, als VHS Chef wesentliche Impulse gesetzt zu haben, dass das Jugendcollege in dieser Konstellation und in dieser Qualität entstehen konnte.
Danke an alle Partnerorganisationen und die ProjektmitarbeiterInnen für ihren Einsatz in den letzten Wochen und Monaten zum Zustandekommen dieses großartigen Projekts.

Mit dem Jugendcollege ermöglich wir in Wien einen Innovationssprung sowohl in der Integration von jungen Flüchtlingen als auch in der Bildungslandschaft : eine Art modulare Schule für Jugendliche mit individuellen Bildungsprogrammen, die als richtungsweisendes Modell weit über Wien und Österreich hinaus strahlen wird. Und das alles durch ein Netzwerk von Bildungsorganisationen und NGOs, die ihre jeweils spezifischen Erfahrung und Kompetenzen einbringen.

Petra Draxl, Manuela Vollmann, Sabdra Frauenberger, Fritz Meißl, Mario Rieder

Start Wien – das Jugendcollege ist ein Bildungsangebot, das an zwei Standorten 1000 Kursplätze für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 21 Jahren bietet. Ziel ist es, nicht mehr schulpflichtige Flüchtlinge in einem modularen System fit für eine weiterführende (Aus-)Bildung oder den Jobeinstieg fit zu machen.

Anmeldung und Zubuchung:
Die Zubuchung zum Jugendcollege ist über zwei Schienen möglich: Anerkannte bzw. subsidiär schutzberechtigte Jugendliche werden über ihre Betreuungsperson beim AMS Wien zum Clearing zugebucht. Personen im Asylverfahren, die in der Grundversorgung sind, kommen über den Fonds Soziales Wien zur Bildungsdrehscheibe. Nach einem Beratungsgespräch in der Bildungsdrehscheibe können Jugendliche zum Jugendcollege zugebucht werden. Auch privat untergebrachte Jugendliche können sich bei der Bildungsdrehscheibe melden: bildungsdrehscheibe@vhs.at

Clearing und Aufnahme:
600 Jugendliche sind bereits über die Clearingphase in das Kursangebot eingestiegen, eine weitere Clearingphase für 400 Jugendliche findet im September statt. Der Vollbetrieb mit 1000 Kursplätzen wird im Oktober erreicht sein. Bei den Clearings wird der Bildungsstand erhoben sowie ein Beratungsgespräch mit SozialbetreuerInnen geführt. Die SozialberaterInnen und TrainerInnen entscheiden nach der Clearingphase über die Aufnahme ins Jugendcollege. Die Jugendlichen erfahren am Ende der jeweiligen Clearingphase, ob sie ins Jugendcollege aufgenommen werden. Ziel des Jugendcolleges ist es ein passendes Bildungsangebot für Jugendliche anzubieten.

Bildungsangebot im Jugendcollege:
Das Kursangebot im Jugendcollege umfasst die Kernmodule Basisbildung (Mathematik, Englisch, IKT) und Deutschmodule; Spezialmodule, die je nach Stufe, Vorkenntnissen und schulischen bzw. beruflichen Bildungszielen kombiniert werden (z. B. Pflichtschulabschluss, Peer-Dolmetsch und Werkstätte) und modulbegleitende Angebote, wie sozialintegrative Aktivitäten, Bildungs- und Berufsberatung sowie Unterstützungsangebote. Die durchschnittliche Verweildauer im Jugendcollege ist 9 Monate, der Stundenplan für die TeilnehmerInnen ist immer 8-wöchig aufgebaut. Dieser Aufbau ermöglicht Flexibilität und Individualisierung der Ausbildung. Ziel des Jugendcolleges ist die Vermittlung in eine weiterführende Schule, eine berufliche Ausbildung oder in eine nachhaltige Beschäftigung.

Jugendcollge

Für dieses Bildungsprojekt werden jährlich sechs Millionen Euro eingesetzt, wovon die Hälfte aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF), die andere Hälfte aus Mitteln der Abteilung für Integration und Diversität MA 17, des AMS Wien und dem FSW Wien finanziert wird. Ein Bieterkonsortiums bestehend aus neun PartnerInnen (Die Wiener Volkshochschulen GmbH, WUK-Verein zur Schaffung offener Kultur-und Werkstättenhäuser, Caritas , Integrationshaus, Interface Wien, abz*austria, equalizent, PROSA, BPI der ÖJAB) mit der VHS Wien als Leadpartnerin führt das Jugendcollege an den beiden Standorten. Das Angebot startete im Spätsommer und wird mit 1. Oktober im Vollbetrieb ausgerollt sein.